Forum

Ein guter Tag für die Linke !

Die Begrenzngsinitiative der SVP ist klar abgelehnt, sowie die Steuerentlastung für wohlhabende Eltern, der Vaterurlaub angenommen... Kein schlechtes Ergebnis für den Super-Abstimmungssonntag!

Bundesversammlung belohnt Kriminelle

Firmen sollen ausländische Bussen von den Steuern abziehen dürfen!

vgl. Artikel in "der Bund", 27.06.20

"Man stelle sich vor, das Parlament verabschiedet ein brisantes Gesetz, und keiner merkt es", kommentiert Markus Häfliger im "Bund". Das ist offenbar am 19. Juni passiert.

Es tönt wie ein Hohn: Firmen sollen Bussen, die sie im Ausland bekommen haben, von den Steuern abziehen. "Das ist so, wie wenn ein Normalbürger seine Parkbusse von den Steuern abziehen dürfte", meint Balthasar Glättli, neuer Präsisdent der Grünen. In Wirklichkeit ist es schlimmer: Es ist so, wie wenn ich Leute im Ausland betrügen würde und nachträglich die Umkosten und allfällige Bussen abziehen dürfte.

Wenn das nicht ein Referndum verdient...

Mohrenkopf-Debatte: Fortschritt oder Scheinheiligkeit?

Als Folge der aktuellen "Black-Lives-Matter" Debatten, hat die Migros die "Mohrenköpfe" aus dem Sortiment genommen.

Übertriebene politische Korrektheit, oder notwendiger Schritt? Müssen wir unsere ganze Vergangenheit neu schreiben und neu benennen - und damit auf Süsses verzichten?

Diskutiere doch auf dieser Seite mit .

Schicke deine Überlegungen an: sandroguzzi(at)bluewin.ch

Corona-Virus: Wer bezahlt die Rechnung?

Der Bund hat Milliarden für die Bewältigung der Corona-Krise locker gemacht. Dies war wahrscheinlich unumgänglich, um noch grösseren Schaden abzuwenden.

Wer zahlt aber schliesslich die Rechnug? Der Staat - d.h. wir alle - zahlt enorme Summen, um Betriebe, Banken und Gesellschaften zu retten. Diese sind jedoch in den letzten Jahren steuerlich entlastet worden, was Folgen für uns alle hat.

Ist es richtig, dass der Staat so viel ausgibt, um die Rentabilität der Firmen sowie die höheren Einkommen zu garantieren?

Wenn der Staat faktisch zu einer Art Versicherung für die Wirtschaft geworden ist, müssten die Kosten auch entsprechend verteilt werden. Auch in der Privatwirtschaft gilt: wer mehr Güter hat, zahlt mehr für deren Versicherung.

Was ist Deine Meinung dazu?

Inputs an: sandroguzzi(at)bluewin.ch